0

Hanf gehört zu den ältesten Nutzpflanzen weltweit und wird schon seit ca. 10.000 Jahren kultiviert. Von der Pflanze wird der Samen zur Ölgewinnung und der faserige Stängel u.a. zur Stoffgewinnung verwendet.

 

Hanföl hat einen süßlich-herben, nussigen Geschmack und eine grünliche Farbe. Da es bis max. 90°C erhitzt werden darf, ist es ein ideales Öl für die kalte Küche.

 

Hanföl enthält 8 essentiellen Aminosäuren, die der menschliche Körper nicht selbst produzieren kann. Hinzu kommen Eisen, Magnesium, Kalzium, Kalium, Vitamin E und sehr hohe Anteile an Vitamin B1 und B2. Es ist auch eine ausgezeichnete Proteinquelle.

 

 

Fettsäuremuster
Gesättigte Fettsäuren 9 %
Ungesättigte Fettsäuren 14 %
Omega-6 Fettsäuren 56 %
alpha-Linolensäure 17 %
Gamma-Linolensäure 4 %


Lagerung / Haltbarkeit
Hanföl sollte kühl und dunkel gelagert werden, am besten im Kühlschrank.
Die Haltbarkeit beträgt dann etwa 9 Monate.


Verwendung

Hanföl eignet sich sehr gut für Rohkost. Es ist ideal für die Zubereitung von Salaten, Soßen, Marinaden, Brotaufstrichen oder Gemüsegerichten.

Auch pur auf ein frisch gebackenes Baguette geträufelt, ist Hanföl ein besonderer Genuss. Damit kann es gut als Ersatz für Butter oder Margarine dienen.

 

Für das Hanföl der Chiemgauer Ölmühle verwenden wir ausschließlich Demeter-Hanfamen aus Bayerischer Landwirtschaft. Der regionale Rohstoffbezug, die Demeter-Qualität des Hanfsamens und die schonende Kaltpressung sind entscheiden für den ausgezeichneten Geschmack und die hohe Qualität unseres Hanföls.